Wandern in Kanada im Bärenland

Oktober 2nd, 2015 at 11:01am Unter Kanada

Die herrliche Landschaft Kanadas läßt sich zweifelsohne am besten zu Fuß erleben. Wanderwege in jeder Länge und jeder Schwierigkeit ermöglichen es, jedem Besucher, entsprechens seiner Fähigkeiten,  an diesen Erlebnissen teilzuhaben.

Über die richtige Ausrüstung bei Wanderungen ist schon viel gesagt. Da gielten weltweit die gleichen Empfehlungen: festes Schuhwerk, Regen- und Ronnenschutz, Verpflegung und sinnvolle Kleidung. Aber was gibt es nun zu Kanada noch Besonderes zu beachten?

Nun, Kanada ist Bärenland. Das gilt im Westen nicht nur für die bekannten Nationalparks wie Banff NP oder Jasper NP, auch außerhalb der Nationalparks leben Bären. Dabei ist es zunächst mal gleichgültig, ob es sich um Schwarz-, Braun- oder Grizzlybären handelt. Bei jeder Wanderung – auch auf viel begangenen Wegen – muß man darauf gefasst sein, einem Bären zu begegnen.

IMG_5430

junger Schwarzbär

Über das richtige Verhalten bei so eoiner Begegnung gibt es an nahezu jedem Visitor Center Informationen, entweder als Prospekt zum Mitnehmen oder zu einem kurzen Film aufbereitet. Auch im Internet finden sich Informationen, z. B. unter Parks Canada – You are in Black Bear Country.

Generell gilt bei Wanderungen in Bärenland, man sollte sich bemerkbar machen, um möglichst die Begegnung mit einem Bären zu vermeiden. Deshalb tragen viele Wanderer eine Bärenglocke bei sich. Das Bimeln hört ein Bär schon von Weitem und läuft hoffentlich weg.

IMG_6278

Bärenglocke und Bärenspray

Um aber auch darauf vorbereitet zu sein, dass sich ein Bär in anscheinend feindlicher Absicht nähert,  sollte man Bärenspray griffbereit bei sich tragen. Das ist ein extra starkes Pfefferspray, das einen angreifenden Bären (oder andere Wildtiere) abschrecken soll. Dazu muss das Spray dem Bären aus einer Entfrenung von unter 10 Metern ins Gesicht gesprüht werden.

Auf einigen Wanderwegen in den Nationalparks ist das Mitführen dieses Bärensprays verpflichtend, ebenso wie das Wandern nur in Gruppen von mindestens 4 oder 6 Personen erlaubt ist. Das nichteinhalten dieser Bedingungen wird mit hohen Geldstrafen geandet. Einer dieser Wege liegt z. B. im Banff NP am Lake Minnewanka. Diese Wege verändern isch von Jahr zu Jahr, entsprechend des erhöhten Vorkommens von Bären. Deshalb sollte man sich vor dem Beginn einer Wanderung, gegebenenfalls schon bei der Urlaubsplanung, nach den aktuellen Bestimmungen erkundigen.

Das Bärenspray ist in Kanada in vielen Geschäften, die Outdoorausrüstung anbieten, zu kaufen. Da es unter das Waffengesezt fällt, wird jeder Kuaf registiert. Dass es nicht im Flugzeug mitgenommen werden darf, versteht sich somit von selbst.

 

 

 

By uger

Malpais de Güimar – Wandern auf Teneriffa

Februar 27th, 2015 at 06:40pm Unter Teneriffa

Eine gemütliche Küstenwanderung erschließt das Naturschutzgebiet Malpais de Guimar mit seiner beeindruckenden Lavalandschaft.

Ausgangs- und Endpunkt der Strecke bildet das Küstenstädtchen Puertito de Guimar, das mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem PKW über die Autobahn gut zu erreichen ist. Parkplätze sind in Puerttito selbst oder am Beginn des Wanderwegs zu finden.

Man geht zwischen 2 und 3 Stunden. Angenehm ist der geringe Höhenunterschied von etwa 150 m. Bei Wanderungen im Sommer sollte bedacht werden, dass die gesamte Strecke keinen Schatten bietet und es dementsprechend heiß werden kann. Da der Weg über Lava führt, ist trotz der leichten Strecke auf festes Schuhwerk zu achten.

Die Wanderung beginnt im Hafen von Puertito und führt zunächst immer an der Küste entlang in östlicher Richtung.  Bald schon verläßt man den kleinen Ort, und der Fahrweg verengt sich zu einem Fußweg. Die erste Informationstafel wird sichtbar. Sie und mehrere folgende geben Auskunft über Landschaft oder Flora und Fauna des Gebietes.  Nach ca. einer halben Stunde bietet eine 30 m hoheKlippe herrliche  Ausblicke auf die Küste und die dahinter liegende Landschaft.
IMG_5312

Noch etwa 10 Minuten später verlassen wir den Küstenweg und biegen nach links ab.  langsdam ansteigend führt der Weg nun richtung Montana Grande. Der Weg geht in einen Fahrweg über, dem wir bis zu einer Schranke folgen. Hier biegt ein Füßweg nach links ab, dem folgt man bis zu einer weiteren Gabelung. Der Weg nach rechts führt rund um die Montana Grande (ca. 45 Minuten; allerdings ist die Autobahn direkt daneben).  Wir biegen hier und an der folgenden Wegkreuzung wiederum links ab und kommen somit auf einem rundweg wieder nach Puertito de Guimar zurück.

Montana Grande

Montana Grande

Bemerkenswert auf dieser Wanderung sind die unterschiedlichen Landschaften und Vegetationszonen, die auf dieser Strecke durchwandert werden. Die Küste wirkt mit dem groben Lavageröll nahezu kahl. Im Landesinneren sind die Steine feiner, telweise hat sich Sand abgelagert. Hier ist es vor Allem im Winter grün. Inforamtionstafeln beschreiben die Pflanzen und Teire, die in den verschiedenen Zonen lleben.

 

 

 

By uger

24. HALLOWEEN HORROR NIGHTS IM UNIVERSAL ORLANDO® RESORT

September 23rd, 2014 at 08:03am Unter Unkategorisiert

Das Gruseln erhält Ende September bei Universal Orlando in Florida eine ganz neue Dimension: Michael Myers, der Serienmörder aus dem Slasher-Film Halloween von 1978 und seinen neun Fortsetzungen, zieht in ein brandneues Spukhaus auf dem Gelände der beliebten Freizeit- und Vergnügungsparks ein und stellt den Besuchern nach. Mit der weltbekannten Maske, hinter der der Psychopath aus Haddonfield sein Gesicht verbirgt, lauert er seinen Opfern auf und lockt sie in tödliche Fallen. Jede Szene im Spukhaus rekonstruiert einen anderen Mord. Wer wird wohl das nächste Opfer sein?

Mit einem weltweiten Einspielergebnis von über € 280 Millionen gehört das Halloween-Franchise zu den erfolgreichsten Horror-Reihen Hollywoods – höchste Zeit, dass es endlich auch den Weg zu den Halloween Horror Nights (HHN) gefunden hat, die zu einer festen Tradition im Universal Orlando Resort geworden sind und in diesem Jahr bereits zum 24. Mal stattfinden. In jedem Herbst bietet das Universal Orlando Resort seinen Gästen seit mittlerweile einem knappen Vierteljahrhundert fürchterlich unterhaltsame und zugleich schaurig schöne Gruselerlebnisse zu den jährlichen Horrornächten in den Wochen vor dem Halloween-Fest, dem Vorabend von Allerheiligen.

Alien vs. Predator

Zu Michael Myers gesellen sich weitere bekannte Figuren des Horror-Genres aus Film und Fernsehen, zum Beispiel fleischfressende Zombies aus der erfolgreichen Fernsehserie The Walking Dead (in Deutschland auf FOX und RTL II) in einem Labyrinth, Vampire aus der neuen Fernsehserie From Dusk till Dawn von Robert Rodriguez (nach seinem gleichnamigen Film von 1996) und dem neuen Universal-Film Dracula Untold (ab 2. Oktober in deutschen Kinos), außerirdische Killer aus dem Kult-Franchise AVP (Alien vs. Predator) oder irdische aus The Purge: Anarchy (seit 31. Juli 2014 in deutschen Kinos). Hinzu kommen mörderische Puppen im “Dollhouse of the Damned”, böse Clowns in “Giggles and Gore Inc.” und kannibalische Kolonisten in “Roanoke: Cannibal Colony”. Außerhalb der Spukhäuser geht es auch auf den Straßen gruselig zu, etwa wenn sich furchterregende Figuren aus der Maskenbildnerserie Face Off (Syfy) unter die Besucher mischen. Dazu gibt es noch als Live-Shows Bill & Ted’s Excellent Halloween Adventure, in dem die beiden filmbekannten Spaßvögel viele Größen der Popkultur durch den Kakao ziehen, und Rocky Horror Picture Show – A Tribute als Hommage an den Kultfilm mit viel Musik und Originalausschnitten aus dem Klassiker.
Die Veranstaltungen finden an folgenden Abenden statt: 19./20. (Freitag/Samstag) und 25. bis 28. September, 2. bis 5., 9. bis 12. (jeweils Donnerstag–Montag), 15. bis 19., 22. bis 26. Oktober (jeweils Mittwoch–Montag) und natürlich über Halloween, vom 29. Oktober bis 1. November (Mittwoch–Sonntag). Die Nächte beginnen jeweils um 18:30 Uhr und enden (je nach Veranstaltungstag) zwischen Mitternacht und 2 Uhr.

Der Eintritt für eine Horrornacht kostet $ 95,99 (ca. € 74), doch man kann Tickets für mehrere Nächte kaufen (“Rush of Fear” vom 19. September bis 5. Oktober und “Frequent Fear” für Montag bis Freitag oder “Frequent Fear Plus” für Montag bis Samstag), die im Vorverkauf zudem besonders günstig zu erwerben sind (ab $ 75,99 = ca. € 59). Als Zuschlag zu einem Ticket für den Parkbesuch tagsüber sind die Preise für die HHN-Tickets ebenfalls deutlich ermäßigt: von Sonntag bis Donnerstag zahlt man beispielsweise nur $ 41,99 (ca. € 32,50) zusätzlich. Mit einem “HHN Express Pass” (ab $ 59,99 = ca. € 46) kann man zudem die Warteschlangen überspringen.

Aktuelle Informationen zu den Halloween Horror Nights von Universal Orlando gibt es auf der offiziellen Facebook-Seite der Veranstaltung unter www.facebook.com/halloweenhorrornightsorlando sowie über den Twitter-Handle @UORHHN.

By uger

Peru – Viel zu entdecken in einem vielschichtigen Land

September 15th, 2014 at 10:09am Unter Weltweit

Peru ist ein Land an der Westküste Südamerikas mit einer hohen kulturellen und landschaftlichen Vielfalt, weshalb sich ein Urlaub dort sowohl für diejenigen Touristen, die einmal so richtig ausspannen wollen, als auch für die, die eine ausgiebige Sightseeingtour in einem interessanten Land machen wollen, absolut lohnt. Falls man zu denen gehört, die sich hauptsächlich an den Sehenswürdigkeiten und wunderschönen Landschaften Perus ergötzen wollen, dann führt kein Weg an der Ruinenstadt Macchu Pichu vorbei. Es handelt sich um eine in den Anden gelegene Inkastadt, die auf spektakuläre Weise auf einem Berghang errichtet wurde. Dort wird man zerklüftete Felsen und viele weitere Unebenheiten vorfinden, die einem das Staunen nur so ins Gesicht treiben. Man wird schnell feststellen, warum die UNESCO vor einigen Jahren diesen Ort zu einem der sieben Weltwunder der Neuzeit gewählt hat.

Inka mit Lama in Peru

Neben der unglaublich irreal erscheinenden Inkastadt im Zentrum der Anden sollte man als Urlauber in Peru im Zuge seiner Sightseeingtour nach der Besichtigung von Macchu Picchu die Anden aber noch nicht verlassen, da sie noch viele weitere spektakuläre Sehenswürdigkeiten zu bieten haben. Bei einer davon handelt es sich um den Titicacasee, welcher im Grenzgebiet zwischen Peru und Bolivien liegt. Dieser ist das höchstgelegene von Schiffen aus kommerziellen Zwecken befahrene Gewässer der Welt. Um seine Tour durch die Anden abzurunden, bietet sich also eine Bootsfahrt auf diesem nahezu an.

Des Weiteren sollte keine Sightseeingtour durch Peru an der Hauptstadt Lima vorbeiführen, in welcher so gut wie nirgendwo anders der Kontrast zwischen Moderne und einer traditionellen Lebensführung deutlich wird. Besonders die Altstadt Limas ist eine Besichtigung wert. Diese zählt schließlich nicht umsonst zum UNESCO-Welterbe. Auch der Kontakt zu den Einheimischen Perus sollte unbedingt gesucht werden, da man dadurch sehr viel über die traditionelle Kultur Perus lernen kann. Trotz dessen, dass Peru ständig versucht, sich weiterzuentwickeln, leben die Leute dort im Großen und Ganzen nämlich noch sehr traditionell. Somit erhält man durch einen intensiven Kontakt zu den Einheimischen durchaus interessante Einblicke.

Wer sich neben der Kultur und den Traditionen bei einer Reise nach Peru auch noch dessen Tier- und Pflanzenwelt genauer anschauen möchte, der wird definitiv auch auf seine Kosten kommen. Peru besticht nämlich durch eine riesige Artenvielfalt bei der Flora und Fauna. Besonders in den urtümlichen Regen- und Nebelwäldern Perus kann man viele einheimische Pflanzen und Tiere entdecken und bewundern.

Backpacker beim Aufstieg - Peru Reisen

Eine Reise nach Peru lohnt sich allerdings auch für alle, die ausgiebig am Hotelpool und an den Stränden relaxen und ausspannen möchten. Besonders im Norden Perus lassen sich viele wunderschöne Strände entdecken, die mit reinem und klarem Meerwasser aufwarten können. Die Buchten, die die Strände umgeben, verleihen diesen eine ganz spezielle und besondere Wirkung. Da viele der Strände sehr abgelegen und einsam sind, bieten diese sich für ausgiebige und romantische Strandspaziergänge an. Für einen Urlaub mit seinem Freund oder seiner Freundin absolut ideal.
Reisen nach Peru sind also in vielerlei Hinsicht zu empfehlen. Schöne Landschaften, eine interessante Kultur und noch vieles mehr machen Peru zu einem Land, in dem man zumindest einmal Urlaub gemacht haben sollte. Reisen nach Peru eignen sich also wirklich für jeden Geschmack.

(Gastartikel von Matthias Klose)

By uger

Das Smartphone als Reisehelfer

August 26th, 2014 at 11:52am Unter Handy+ Weltweit

Fast jedes neu verkaufte Mobiltelefon ist mittlerweile ein Smartphone. Dabei erfreuen sich die beiden großen Systeme Android und IOS ganz besonderer Beliebtheit. Gerade Einsteiger-Smartphone kosten oft nicht mehr als ein „normales“ Handy, so dass auch immer mehr Menschen Smartphones verwenden, die eigentlich bewusst gar nicht unbedingt eines haben wollten.

Sollten Sie zu dieser Gruppe gehören und gerne in Urlaub fahren, so sollten Sie nochmal darüber nachdenken, dass sie mit dem Telefon auch über einen (fast) perfekten Reiseführer verfügen. Gerade für die großen Systeme gibt es eine Vielzahl von Apps (kleinen Programmen, die man auf dem Smartphone installieren kann) die sich mit dem Reisen beschäftigen. Viele davon sind kostenfrei, und dennoch sehr nützlich.

So sind zum Beispiel viele Ferienregionen dazu übergegangen, eigene Apps zu entwickeln, die die Sehenswürdigkeiten der Region beschreiben. Oft finden sich auch Wanderwege, inkl. ausführlicher Tourenbeschreibung. Selbst getestet und für gut befunden haben wir beispielsweise eine Anwendung für Südtirol („sentres“) sowie für Teneriffa („Wandern auf Teneriffa“, Praxistest steht noch aus). Auch „echte“ Wanderkarten finden sich, hier wird jedoch oft eine kleine Gebühr erhoben. Ein gutes Beispiel für diese Kategorie ist das bekannte Programm „ApeMap“.

Dank GPS-Funktion wissen die Apps genau, wo man sich befindet. Das ist natürlich gerade bei Wanderkarten sehr nützlich. Es ermöglicht aber auch umkreissuchen, bei denen nach Sehenswürdigtkeiten, aber auch Restaurants, Geschäften etc. in der Nähe gesucht werden kann. Zum Beispiel bieten alle großen Hotelbewertungsportale solche Apps an, mit denen man flink ein z.B. geeignetes Restaurant in der Nähe gefunden hat — mitsamt Bewertung (siehe z.B. tripadvisor.de). Übrigens spielen in dieser Kategorie auch bekannte und altbewährte Unternehmen wie die Telefonauskunft  (siehe dastelefonbuch.de) gerne mit.

Das schöne an diesen Anwendungen ist, dass sie im Regelfall auch absolut problemlos auf Einsteiger-Smartphones laufen. In Verbindung mit den mittlerweile relativ günstigen EU-Roamingtarifen bieten sie sich somit als universelle Reisehelfer geradezu an. Das gilt erst recht bei Urlaub in Deutschland.

Noch ein Tipp zum Kosten sparen: Es empfiehlt sich die Nutzung des mittlerweile oft im Hotel und Restaurant kostenlos vorhandenen WLANs (WiFi). Dann fallen gar keine Gebühren an. Unterstützt die App noch dazu einen Offline-Mode (z.B. sentres), so kann man bereits im Hotel die gewünschten Information vorab laden und unterwegs fallen keine Kosten mehr an.

By rgerhards

Urlaub in Salzburg

Juli 2nd, 2014 at 09:45am Unter Österreich

Salzburg ist als Stadt nicht nur durch durch die Salzburger Festspiele bekannt. Es handelt sich auch um die Geburtsstadt Mozarts. Es lohnt sich, in den Gassen und Straßen an einer Führung teilzunehmen. Salzburg ist von Deutschland über die Autobahn sehr gut zu erreichen. Hierbei muss auch Beachtung finden, dass die Stadt in einer sehr schönen Umgebung liegt. In erster Linie besteht diese aus Wäldern und wunderschönen Bergen. Aufgrund der schönen Bauwerke in der Stadt und der tollen Umgebung kann hier auch schnell eine romantische Stimmung entstehen. Salzburg ist daher für einen Romantikurlaub wie geschaffen. Sie können hier in Ihre Beziehung neue Romantik kommen lassen. Eine junge Liebe kann auf romantische Weise ausgelebt werden.

einen romantischen Urlaub in Salzburg verbringen

Was ist zu beachten, wenn ein Romantikurlaub in Salzburg verbracht wird?

Bei einem Urlaub sind nicht nur die Schönheit der Stadt und eine liebliche Umgebung von Bedeutung. Es ist auch entscheidend, dass Sie in einer guten Unterkunft untergebracht sind. Dies bedeutet, dass die Zimmer einen gewissen Luxus ausstrahlen. Ebenso sollte das Essen so sein, dass sich Verliebte schon beim Frühstück, aber auch beim Abendessen richtig wohlfühlen. Dies gelingt immer dann, wenn Sie ein gutes Hotel in Salzburg gebucht haben. Vielleicht stellen Sie sich die Frage, was eine gute Unterkunft noch bieten muss.

Im Wellnesshotel Salzburg eine schöne und abwechslungsreiche Zeit verbringen

In der heutigen Zeit sollte ein Urlaub etwas bieten, das die Lasten und Mühen des Alltags vergessen lässt. Hierzu bietet Wellness eine gute Möglichkeit. Ein Wellnesshotel kann unterschiedliche Anforderungen der Kunden erfüllen. Dies beginnt mit einem Angebot, das sportliche Wünsche und Interessen berücksichtigt. Hier stehen verschiedene Geräte und andere Möglichkeiten zur Verfügung, mit denen Sie sich als Gast fit halten können. Zu einem Wellnesshotel in Salzburg gehören aber auch Massagen und Kosmetik. Wenn Sie sich schön und entspannt fühlen, werden Sie sich im Urlaub richtig erholen können.

Wellness Wochenende in Salzburg

Die Angebote im Wellnessbereich sind auf dem neuesten Stand. Sie können davon ausgehen, dass sich die Mitarbeiter immer wieder informieren und weiterbilden. Auf diese Weise gelingt es, dem Kunden eine schöne Abwechslung zu bieten. In einem Wellnessurlaub kann gar keine Langeweile aufkommen. Es ist dann auch nicht schlimm, wenn das Wetter einmal weniger gut ist. Sie können den Tag im Hotel so verbringen, dass Sie etwas für Ihr Wohlempfinden tun. Hierzu kann auch ein Saunagang oder ein Bad in einem warmen Becken gehören. Erkundigen Sie sich nach den Möglichkeiten, die ein Wellnesshotel in Salzburg zu bieten hat.

(Gastartikel von Matthias Klose)

By uger

Action pur im Aktivurlaub in Tirol

Juni 2nd, 2014 at 08:34am Unter Aktivurlaub+ Österreich

Die Angebote für einen Aktivurlaub in Tirol sind vielfältig und werden ständig erweitert. Ein Aktivurlaub in Tirol bedeutet viel mehr als Sightseeing, Kultur und Genuss. Im Umland Innsbrucks und in den verschiedenen herrlichen Tälern Tirols gibt es die Möglichkeit, verschiedenste Action-Sportarten hautnah zu erleben und die eigene Abenteuerlust zu stillen. Wem Radfahren oder Wandern zu langweilig ist, dem werden im Aktivurlaub in Tirol unzählige Alternativen geboten. Tirol ist der richtige Ort für Adrenalin-Junkies und Abenteurer. Die einzigartige Landschaft der Alpen ist dafür geradezu prädestiniert. Egal ob Klettern, Hochseilgärten, Canyoning, Rafting oder Paragliding, hier kann man an die eigenen Grenzen gehen. Mit vielen Hochseilgärten lockt Tirol besonders die Abenteurer ins Land. Ausgerüstet mit Kletterseil, Gurten und Helm müssen auf der Anlage verschiedene, knifflige Hindernisse bewältigt werden. Dabei schwebt man einige Meter über dem Boden, für viele Besucher kein einfaches Unterfangen, besonders wenn man nicht schwindelfrei ist.

Entspannen am Pool im Hotel in Tirol

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch Wassersportarten. Abwechslung wird im Aktivurlaub in Tirol großgeschrieben. Rafting ist ein echter Trendsport. Die Klammen, Gebirgsbäche und Flüsse Tirols eignen sich perfekt für Action-Sportarten wie Raften und Canyoning. In Tirol stehen den Besuchern verschiedene Raftingtouren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung. Eine besonders wichtige Rolle kommt dabei den professionellen Guides zu. Unter ihrer Führung sind diese Wassersportarten im Aktivurlaub in Tirol nämlich sicher. Ein absoluter Klassiker sind die Rafting-Touren durch die Imster Schlucht oder die Ötztaler Ache. Das Personal des Waidringer Hofs (Glueckshotel-tirol.com) berät seine Gäste und bietet Angebote zur verschiedensten Freizeitaktivitäten rund um die Kitzbühler Alpen.

Ruheraum im Glückshotel

Der Waidringer Hof ist die erste Adresse für besonderen Service und außergewöhnliche Wellnessangebote. In den Kitzbüheler Alpen hat sich das Mountainbike bereits als traditionelles Sportgerät etabliert. Die einzigartige Berglandschaft bietet Bikern mit unzähligen Forst- und Almwegen ein wahres Eldorado. Eine Vielzahl an Mountainbike- und Radwanderwegen, aber auch spannende Trails stehen hier für den Aktivurlaub in Tirol zur Verfügung. 18 Rennradrouten in der Region, der Mozartradweg und der Inntalradweg sind ideale Trainingsstrecken für Hobby-Straßenfahrer und können in der unmittelbaren Nähe zum Waidringer Hof angegangen werden. Die Kitzbüheler Alpen sind außerdem die weltweit größte E-Bike-Destination. Mit Hilfe von praktischen E-Bikes, die man sich im Hotel ausleihen kann, erreicht man ohne allzu viel Schweiß die schwierigsten Etappenziele. Alle Infos dazu gibt’s auf Glueckshotel-tirol.com. Die Kitzbühler Alpen bieten ein großes Netz aus Verleih und Akkustationen. Guides bieten wöchentlich Mountainbike-Einführungen mit Fahrtechniktraining sowie geführte Touren an. Ein weiterer großer Vorteil: viele Rad-freundliche Hotels wie der Waidringer Hof bieten die nötige Entspannung und Erholung abseits des Aktivurlaubs in Tirol. Wellnessbereiche und Sauna-Oasen sind der ideal Ausgleich für einen Tag am Rad oder auf Wanderwegen. Mit der „Kitzbüheler Alpen Sommer Card“ hat man die Möglichkeit, alle 29 Sommerbergbahnen der 14 Berge ringsum zu benützen. So können Mountainbiker einige Höhenmeter streichen und Downhiller haben täglich mehrmals ein Ticket für den Startort vieler Downhillstrecken. Im Aktivurlaub in Tirol wird rund um die Uhr Action geboten.

(Gastbeitrag von Sandra Koch)

By uger

Mount Chocorua

Januar 14th, 2014 at 01:10pm Unter USA

Der Gipfel des Mount Chocorua ist ein beliebtes Wanderziel in den White Mountains. Obwohl er nur 1.064 m hoch ist, ist sein Gipfel kahl und felsig. Seien Besteigung erfordert somit Trittsicherheit und ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit. Die Tour ist insgesamt 7,6 Meilen lang (gute 12 Kilometer) und steigt ca. 3500 feet (1.000 m) an. Die Gehzeit beträgt ungefähr 4 Stunden.

Ausgangspunkt für eine der beliebtesten Routen Route – denn es gibt mehrere –   ist der Chanpney Falls Parkplatz. Dieser Parkplatz liegt von Conway aus gesehen ca. 10 Meilen westlich am Kancamagus Highway auf der rechten Seite. Zum Parken muss ein Parkticket erworben werden.

Vom Parkplatz aus folgt man zunächst dem Champney Falls Trail. Eine kleine Holzbrücke führt über den Twin Brook, einen kleinen Bach. Nach einer Rechtskurve führt eine Holzfällerstrasse leicht ansteigend zum Champney Brook. Der Weg folgt diesem Flüßchen und wird dabei allmählich steiler. Nach ca. 1,8 Mielen sind rechter Hand die Champney Wasserfälle erreicht.
Champney Falls

Der Weg windet sich in einigen Serpentinen weiter den Berg nach oben. Immer noch ist der Wald so dicht, dass sich kein Ausblick bietet. .Nach ca. 3 Meilen erreicht man einen kleinen Pass. Hier bietet sich das erste Mal die Gelegenheit, einen Blich auf die Umbegung zu werfen. Bald  vereint sich der Champney Falls Trail mit dem Piper Trail, der recht steil zum felsigen Gipfel des Mount Chocorua führt.

fast am Gipfel

fast am Gipfel

Hier bietet sich ein grandioser Rundblick über die White Mountains, der für die Mühsal des Aufstiegs voll entschädigt. Im Norden erhebt sich die Presidential Range mit dem Mount Washington. Im Westen liegt die Sandwich Range.

Ausblick

Ausblick

Der gleiche Weg führt wieder zurück zum Parkplatz. Eine Möglichkeit eines rundwegs bietetr der Absteig über den Beeline Trail zum Bolles Trail, der ebenfalls wieder zum Champney Falls Parkplatz zurückführt.

Die Warnhinweise bezüglich Bären sollten übrigens durchaus ernst genommen werden. Es kann immer wieder zu Begegnungen mit Schwarzbären kommen. Deshalb sollte man sich bei jeder Wanderung in den White Mountains mit den Verhaltensregeln gegenüber Bären vertraut machen.

By uger

MasMovil: Tethering mit Android

Dezember 27th, 2013 at 09:46am Unter Handy+ Mobiltelefon+ Spanien

MasMovil nutzt des sehr gut ausgebaute Mobilnetz von Orange und bietet preisewerte Angebote gerade auch für Vielnutzer. Tethering ist dabei offiziell erlaubt, man muss aber die richtigen Parameter kennen. Und die lauten:

  • APN: „internetmas“ (bzw. „masdatos“ bei 5GB und 10GB Paketen!)
  • Authentifizierungstyp: „CHAP“
  • UserID und Password bleiben leer.
masmovil_apn_1

Änderung des APN zu „masdatos“

 

Kommt zwar das Smartphone ins Internet, aber Tethering klappt nicht, dann liegt es am Authentifzierungstyp. Aktuelle Android 4.x Modelle haben hier als Standardwert gar nichts eingestellt. Ändert man das auf „CHAP“, klappt auch Tethering. Am einfachsten ist es dabei, die Internet-Verbindung über die in Android integrierte WLAN-Funktion zu teilen.

masmovil_apn_2

Eingestellter Authentifizierungstyp „CHAP“

 

By rgerhards

Preiswertes Mobiles Internet in den USA

Dezember 1st, 2013 at 03:43pm Unter Mobiltelefon+ USA

Smartphones gehören heute zum Alltag und mit Ihnena auch soziale Dienste wie Facebook oder Google+. Auch im Urlaub möchte man nicht darauf verzichten. Insbesondere, wo es doch so einfach ist, Freunde und Familie über den Trip auf dem Laufenden zu halten.

Nun sind Roaming Gebühren schon in Europa teilweise horrend hoch. In den USA wird es allerdings aberwitzig. So will Vodafone beispielsweise für 24 Stunden Zugang mit maximal 50 MB Datenvolumen (also 15 bis 20 Bilder!) sage und schreibe 29,95 Euro (Stand: 1.12.2013). Die anderen Mobilfunkanbieter sind auch nicht besser. An eine ernsthafte Nutzung des Smartphones ist zu solchen Tarifen gar nicht erst zu denken.

Wie lässt sich das Problem lösen?

Die einfache Variante besteht darin, nur im Hotel, Motel oder Restaurant online zu gehen. (Nahezu) überall gibt es kostenloses WLAN, meist muss nicht einmal nach Zugangsdaten gefragt werden. Mails prüfen, Facebook updaten, Fotos in der Cloud speichern – alles kein Problem. Dies ist sicherlich die preiswertestes Lösung.

Wer jedoch gerne den gewohnten Komfort nutzen möchte, benötigt echtes mobiles Internet. Damit lässt sich dann beispielsweise auch mobile Navigation via Google Maps nutzen. Das ist im Prinzip ganz einfach. Die UMTS-Netze sind in den USA in den besiedelten Bereichen sehr gut ausgebaut. Nur wer in spärlich besidelte Gegenden fährt (z.B. mittlerer Westen), sollte sorgfältig die Netzabdeckungskarten der Provider studieren. Im Zweifel muss man dort leider von auch größeren Funklöchern ausgehen (also Vorsicht bei Navigation!). Entlang der Küsten und in den großen Städten gilt aber „no problem“.

US SIM-Karten lassen sich in größeren Städten wie New York sehr einfach beschaffen. Voraussetzung ist lediglich ein SIM-lock freies Handy, das auch die US-Frequenzen unterstützt (meines Wissens nach ist das bei allen aktuellen Modellen der Fall, aber im Zweifel vorher im Handbuch nachlesen!). Noch komfortabler ist es, sich bereits in Deutschland bei einem der diversen Anbieter eine US SIM-Karte zu bestellen. Hier erhält man in der Regel auch eine deutsche Anleitung und die Karte ist sofort bei Ankunft in den USA betriebsbereit. Übrigens sind nicht nur Datenverbindungen dramatisch günstiger als im Roaming: auch Sprachtelefonate sind deutlich billiger (im Roaming ist es nicht unüblich, drei Euro pro Minute zu bezahlen). Da kann sich der geringe Aufpreis für den Kauf von Deutschland aus schon am ersten Tag lohnen.

Für 50 bis 100 US-Dollar erhält man 2 GB Datenvolumen (Stand: Sommer 2013). Das würde im Roaming glatt 6,000 Euro kosten! (40*30 Euro!). Für SIM-Lock geschädigte Poweruser kann es sich daher sogar lohnen, in den USA ein einfaches Smartphone zu kaufen, und als WLAN Access Point freizuschalten. Damit kann dann auch das SIM-gelockte Handy den US-Provider nutzen!

By rgerhards

Vorheriger Post


Aktuelle Blog Einträge

Partnersites

Kategorien

Einträge nach Monat

Blogroll

RSS Feeds

Add to Technorati Favorites
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de