Unkategorisiert

24. HALLOWEEN HORROR NIGHTS IM UNIVERSAL ORLANDO® RESORT

23. September 2014 um 08:03 Unter Unkategorisiert

Das Gruseln erhält Ende September bei Universal Orlando in Florida eine ganz neue Dimension: Michael Myers, der Serienmörder aus dem Slasher-Film Halloween von 1978 und seinen neun Fortsetzungen, zieht in ein brandneues Spukhaus auf dem Gelände der beliebten Freizeit- und Vergnügungsparks ein und stellt den Besuchern nach. Mit der weltbekannten Maske, hinter der der Psychopath aus Haddonfield sein Gesicht verbirgt, lauert er seinen Opfern auf und lockt sie in tödliche Fallen. Jede Szene im Spukhaus rekonstruiert einen anderen Mord. Wer wird wohl das nächste Opfer sein? Mit einem weltweiten Einspielergebnis von über € 280 Millionen gehört das Halloween-Franchise zu den erfolgreichsten Horror-Reihen Hollywoods – höchste Zeit, dass es endlich auch den Weg zu den Halloween Horror Nights (HHN) gefunden hat, die zu einer festen Tradition im Universal Orlando Resort geworden sind und in diesem Jahr bereits zum 24. Mal stattfinden. In jedem Herbst bietet das Universal Orlando Resort seinen Gästen seit mittlerweile einem knappen Vierteljahrhundert fürchterlich unterhaltsame und zugleich schaurig schöne Gruselerlebnisse zu den jährlichen Horrornächten in den Wochen vor dem Halloween-Fest, dem Vorabend von Allerheiligen. Alien vs. Predator Zu Michael Myers gesellen sich weitere bekannte Figuren des Horror-Genres aus Film und Fernsehen, zum Beispiel fleischfressende Zombies aus der erfolgreichen Fernsehserie The Walking Dead (in Deutschland auf FOX und RTL II) in einem Labyrinth, Vampire aus der neuen Fernsehserie From Dusk till Dawn von Robert Rodriguez (nach seinem gleichnamigen Film von 1996) und dem neuen Universal-Film Dracula Untold (ab 2. Oktober in deutschen Kinos), außerirdische Killer aus dem Kult-Franchise AVP (Alien vs. Predator) oder irdische aus The Purge: Anarchy (seit 31. Juli 2014 in deutschen Kinos). Hinzu kommen mörderische Puppen im “Dollhouse of the Damned”, böse Clowns in “Giggles and Gore Inc.” und kannibalische Kolonisten in “Roanoke: Cannibal Colony”. Außerhalb der Spukhäuser geht es auch auf den Straßen gruselig zu, etwa wenn sich furchterregende Figuren aus der Maskenbildnerserie Face Off (Syfy) unter die Besucher mischen. Dazu gibt es noch als Live-Shows Bill & Ted’s Excellent Halloween Adventure, in dem die beiden filmbekannten Spaßvögel viele Größen der Popkultur durch den Kakao ziehen, und Rocky Horror Picture Show – A Tribute als Hommage an den Kultfilm mit viel Musik und Originalausschnitten aus dem Klassiker. Die Veranstaltungen finden an folgenden Abenden statt: 19./20. (Freitag/Samstag) und 25. bis 28. September, 2. bis 5., 9. bis 12. (jeweils Donnerstag–Montag), 15. bis 19., 22. bis 26. Oktober (jeweils Mittwoch–Montag) und natürlich über Halloween, vom 29. Oktober bis 1. November (Mittwoch–Sonntag). Die Nächte beginnen jeweils um 18:30 Uhr und enden (je nach Veranstaltungstag) zwischen Mitternacht und 2 Uhr. Der Eintritt für eine Horrornacht kostet $ 95,99 (ca. € 74), doch man kann Tickets für mehrere Nächte kaufen (“Rush of Fear” vom 19. September bis 5. Oktober und “Frequent Fear” für Montag bis Freitag oder “Frequent Fear Plus” für Montag bis Samstag), die im Vorverkauf zudem besonders günstig zu erwerben sind (ab $ 75,99 = ca. € 59). Als Zuschlag zu einem Ticket für den Parkbesuch tagsüber sind die Preise für die HHN-Tickets ebenfalls deutlich ermäßigt: von Sonntag bis Donnerstag zahlt man beispielsweise nur $ 41,99 (ca. € 32,50) zusätzlich. Mit einem “HHN Express Pass” (ab $ 59,99 = ca. € 46) kann man zudem die Warteschlangen überspringen. Aktuelle Informationen zu den Halloween Horror Nights von Universal Orlando gibt es auf der offiziellen Facebook-Seite der Veranstaltung unter www.facebook.com/halloweenhorrornightsorlando sowie über den Twitter-Handle @UORHHN.

By uger

Warum Autoverleih billiger und spannender als öffentliches Verkehrsmittel im Urlaub ist

12. Juni 2013 um 16:07 Unter Unkategorisiert

Wenn jemand eine Reise tut, der hat was zu erzählen. Das sagt der Volksmund. Und recht hat er. Nach jeder Reise die man macht, hat man hinterher etwas zu erzählen. Eines wovon man Bände erzählen kann ist die Beförderung. Ohne Verkehrsmittel geht es halt nicht und es gibt viele verschiedene und unterschiedliche Verkehrsmittel mit denen man zum Reisezielort gelangt oder sich dort fortbewegt. Das Auto kann eine große und wichtige Rolle dabei spielen. Ob man es wahrhaben will oder nicht, das Auto bringt uns am besten von A nach B und erspart uns einen Haufen Ärger. Wenn jetzt einige aufschreien und behaupten, dass man mit dem Auto meistens im Stau steht und nicht vorwärts kommt und das ganze nervenaufreibend ist, mag schon recht haben, aber man kann Staus umfahren und ganz aus dem Weg gehen. Man muss nicht erst dann wegfahren, wenn alle wegfahren. Man kann früher oder später fahren, und so findet man die Autobahn frei und kommt schnell und entspannt an. Teuer muss die Fahrt mit dem Auto auch nicht sein. Gerade bei mehreren Personen ist das Auto oft günstiger als so manch anderes Verkehrsmittel. Außerdem kann man mit dem Auto all die Sachen transportieren, die man im Urlaub braucht und muss nichts zurücklassen und auf nichts verzichten. Mit dem Flugzeug muss man das Gepäck zu Hause wiegen, sonst kostet das Übergewicht ziemlich viel Geld. Mit dem Zug kostet es zwar nichts extra, aber man muss es überall mitschleppen und kann es nicht aus den Augen lassen, sonst ist es weg. Am Urlaubsort ist man mit dem Auto schneller und bequemer unterwegs und muss sich nicht mit dem örtlichen Bussystem auseinander setzen. Dafür eignet sich am besten ein Leihauto. Man kann bei Hertz eines für wenig Geld mieten und wissen Sie was? Sie können auch Umzugswagen bei Hertz mieten und überall fahren wohin Sie auch möchten. Das Beste ist, dass man es an einer anderen Station zurücklassen kann. Es gibt für jeden und für jede Gelegenheit den passenden Wagen. Zahlreiche Angebote warten auf Sie.
(Gastartikel von Alex Schalk)

By uger

Wellness in Oberösterreich: Hier findet jeder sein Lieblingsangebot

28. Mai 2013 um 09:49 Unter Unkategorisiert+ Wellness

Zu einem gelungenen Wellnessurlaub gehören verschiedene Komponenten, die perfekt aufeinander abgestimmt sein müssen. Das sind neben Entspannung und Aktivität auch gutes Essen von hervorragender Qualität und gesundheitliche Anwendungen, die Körper und Seele gleichermaßen guttun. In einem Wellnesshotel in Oberösterreich weiß man das und bietet den Gästen ein Wohlfühlprogramm, das ihnen Erholung und Regeneration schenkt.  

 Vielfalt ist das Programm

Durch das große Angebot können die Gäste schon vorab einen Schwerpunkt für ihren Urlaub in Oberösterreich wählen. Wem sportliche Aktivität am wichtigsten ist, findet ebenso sein Wellnesshotel in Oberösterreich wie diejenigen, die sich mit einem erstklassigen Beauty Programm verwöhnen lassen möchten. Es gibt Angebote für Gourmets und auch für Gäste, denen das Relaxen das wichtigste Anliegen ist. Vergleichen lohnt also,damit das optimale Wellnesshotel in Oberösterreich gebucht werden kann. Die landschaftliche Kulisse ist in jedem Fall einmalig. Egal, ob man seinen Urlaub in den Bergen oder an einem der großen Seen in Oberösterreich verbringt. Hier sind einige der schönsten Regionen:

- Salzkammergut

- Attersee

- Böhmerwald

 

Wellnessurlaub in der Therme

Oberösterreich ist bekannt für seine Thermen, auch in ihrem Umfeld sind ausgezeichnete Wellnesshotels zu finden. Ob in Bad Ischl, Bad Hall oder Geinberg, neben Erholung und Entspannung, wird den Gästen das ganze Jahr über auch viel Unterhaltung geboten. Mediterranes Flair, karibische Nächte und Römische Bäder sind der Rahmen, in dem es sich der Gast gut gehen lassen kann. Auch einige Klöster bieten für einen Urlaub in Oberösterreich spezielle Wellnessprogramme an. Meditation, Gesang und Tanz bestimmen hier den Tag sowie Naturerfahrungen, wie beispielsweise geführte Kräuterwanderungen.

Urlaub Oberösterreich (Gastartikel von Vanessa Jäger)

By uger

Diner des grands chefs in London

13. März 2013 um 17:53 Unter Unkategorisiert+ Weltweit

Nach Versailles und New York reisen Küchenchefs an die Themse:  In Old Billingsgate, dem einst weltweit größten Fischmarkt mit Blick auf Themse und London Bridge zelebrieren 45 Grands Chefs der Hotel- und Restaurantkollektion Relais & Chateaux Spitzenprodukte der Insel. Unter dem Thema „All the World’s a Kitchen by the Thames“ lädt die Kochelite am 22. April zu einem Galadinner. Die Einnahmen aus einer Auktion gehen für wohltätige Zwecke an die „Action against Hunger“. London ist nach Versailles und New York die dritte Station des Feinschmeckerevents. Die britische Metropole hat sich als weltweite Destination für Spitzenkulinarik etabliert, begründet Raymond Blanc von Relais & Chateaux die Standortentscheidung. Der Küchenchef, der seit 30 Jahren in Großbritannien wirkt, setzt dabei auf die Qualität der Produkte und das handwerkliche Können der Meisterköche: Zubereitet werden 15 individuell zusammengestellte Menüs. Die Kreationen werden für die Gäste als Liveperformance zelebriert. Dazu kredenzt die Kochelite feinste Jahrgangschampagner von Pomery. Zur britischen Vertretung von Ralais & Chateaux zählen u.a. Gary Jones ( Le Manoir aux Quat’ Saisons), Andrew Fairlie (Restaurant Andrew Fairlie) und Claude Bosi (Hibiscus). Dazu gesellen sich weitere Grands Chefs wie Patrick O’Connell (USA), Emmanuel Renault (Frankreich) und Lanshu Chen (Taiwan). Relais & Chateaux, 1954 in Frankreich gegründet, vereint weltweit 520 exklusive Hotels und Restaurants in 60 Ländern. Weitere Informationen online. (http://www.touristikpresse.net/news/35923/Spitzenkulinarik-in-London.html)  

By uger

Curaςao

1. März 2013 um 11:38 Unter Unkategorisiert+ Weltweit

Gerade jetzt im Winter mögen es viele Leute zu verreisen. Diejenigen, die keine Kinder haben oder erwachsene Kinder, die nicht mehr zu Hause leben, sind eh die glücklichsten, weil sie das ganze Jahr über in Urlaub fahren können und nicht nur auf die Schulferien begrenzt sind. Der Winter bietet sich zum Urlaub machen geradezu an. Das Wetter ist meistens schrecklich, der Winter ist lang, die Tage kurz, die Nächte lang, man sehnt sich nach Entspannung und nach Sonne. Der Körper verlangt nach Licht, nach Sonne, und wenn man es ihm nicht gibt, macht er schlapp und meldet sich krank. Es gibt dann zwei Alternativen. Entweder fährt man hoch hinaus auf die Alpen und genießt dort die Sonne bei Pulverschnee und abends kuscheliges Feuer am Kamin, oder man fährt in die Ferne. Gerade jetzt im Januar und Februar sind die Preise ziemlich im Keller und es ist sehr günstig, ans andere Ende der Welt zu fliegen. Möchten Sie etwas erfahren, was nicht viele Leute wissen? Möchten Sie von einer Traumdestination hören und lesen, die von den Touristenmassen verschont geblieben ist? Schon mal etwas von Curaςao gehört? Sicherlich. Aber hier geht es um den Karibikstaat und nicht das hochprozentige Getränk mit der komischen Farbe. Der Inselstaat liegt ruhig in der Karibik, hat das ganze Jahr über angenehmes Wetter und die Traumstrände laden zum Träumen ein. Stellen Sie sich mal vor, wie Sie am endlosen Strand spazieren gehen, der untergehenden Sonne entgegenschauen und den Alltagssorgen entfliehen. Stellen Sie sich mal vor, wie Sie im kristallklaren Wasser tauchen und beim Rundendrehen Fische beobachten. Und stellen Sie sich mal vor, wie Sie abends ein Casino besuchen, ein paar Jetons auf eine Nummer setzen und ein kleines Vermögen gewinnen. Curaςao ist nicht nur für Sonnenhungrige gut, auch Glücksjäger werden dort fündig und können unter der karibischen Sonne ihr Glück versuchen.  Vielen Leuten macht es Spass,  ein Casinostadt zu besuchen, und diese Leute wollen auch in Ihre Freizeit noch spielen.  Es gibt aber nicht ein Casino an jeder Ecke, und es kann schwierig sein, einen Platz zum Spielen zum Beispiel von Roulette  zu finden.  Websites wie  http://www.spielcasino.net bieten die Möglichkeit, Roulette online zu spielen.  Man kann die Regeln, und auch Strategien lernen, ehe man in eine Casinostadt fahrt. (Gastartikel von Samantha Waites)

By uger

Verständigung beim Reiturlaub im Ausland

23. Januar 2013 um 10:35 Unter Unkategorisiert+ Weltweit

Auch im Urlaub gibt es für Reitanfänger und Fortgeschrittene nichts Schöneres, als die Natur auf dem Pferderücken zu erleben. Doch wie soll man sich auf beim Reiturlaub im Ausland verständigen? Englisch ist meist die Universalsprache, aber in Wörterbüchern finden sich keine fachspezifischen Vokabeln aus dem Reitsport. Für den entspannten Urlaub auf dem Pferderücken ohne Sprachbarrieren haben wir hier ein paar der wichtigsten Begriffe für Sie zusammengefasst. Wenn Sie das erste Mal auf dem Reitbetrieb im Ausland sind, werden Sie mit dem Reitlehrer vermutlich erst über Ihre bisherige Reiterfahrung sprechen. Die Reitsportdisziplinen heißen auf Englisch dressage (= Dressur) und (show)jumping (= Springen). Wenn Sie bisher meistens ausgeritten sind, können Sie von trail riding ( = Ausreiten AE) oder hacking (= Ausreiten BE) sprechen, sind Sie ein Turnierreiter, erzählen Sie von horseshows. (= Reitturnier). Nun werden Sie sicher ein Schulpferd (= lesson horse) zugeteilt bekommen. Hier kann der Reitlehrer von mare, gelding oder stallion sprechen (= Stute, Wallach oder Hengst), vielleicht wird er Ihnen noch etwas über die Rasse (= breed) des Pferdes erzählen. Sollten Sie Fragen zu einem der anderen Pferde haben, dessen Namen Sie noch nicht kennen, bietet es sich an die Fellfarben des Pferdes anzusprechen. How old ist the chestnut mare over there? (= Wie alt ist die Fuchsstute da drüben?) Weitere Pferdefarben sind grey, dappled grey, bay, und black. (= Schimmel, Apfelschimmel, Brauner und Rappe). Falls vor dem Ausritt nicht schon die ganze Ausrüstung vor der Box Ihres Pferdes liegt, können Sie einfach danach fragen. Wenn Sie Schabracken suchen, fragen sie nach saddle pads. Wichtige Ausrüstungsgegenstände zum Schutz der Pferdebeine sind Bandagen (= wraps) oder zum Beispiel Hufglocken (= bell boots). Wenn Sie im Winterurlaub sind, fragen Sie nach einer Pferdedecke (= blanket), damit das Pferd nach dem Ausritt keinen Zug bekommt. (Gastartikel von Benjamin Aadalen)  

By uger

Shark Guardian Award 2012 für die Malediven

12. April 2012 um 13:53 Unter Umweltbewusstsein und Urlaub+ Unkategorisiert+ Weltweit

Der Inselstaat der Malediven erklärte seine gesamten staatlichen Gewässer zum Haischutzgebiet. Somit gilt in einem Gebiet der Größe Portugals ein striktes Verbot für Haifang sowie für Im- und Export von Haiprodukten. Neben Haien stehen hier auch andere gefährdete Meerestiere unter Schutz. Zu ihnen zählen Delfine, Wale, Meeresschildkröten, die schwarze Koralle und der Napoleonfisch. Für diese Bemühungen zum Haischutz  erhält Mohamed Nasheed, der Präsident der Republik Malediven, den Shark Guardian Award 2012. Dieser Preis wird jedes Jahr auf der Messe boot in Düsseldorf an Personen, Organisationen oder Staaten verliehen, die sich aktiv und konsequent für den Schutz der Haie eingesetzt haben. Das HAIdaway für Haie auf 90.000 km² garantiert Tauchern aus aller Welt eindrucksvolle Begegnungen mit 30 Haiarten wie Hammer-, Wal- und Tigerhaien. Die Schutzzone sorgt dafür, dass der einzigartige Artenreichtum der intakten Unterwasserwelt auch für zukünftige Generationen erhalten bleibt. Die Malediven sind weltweit der zweite Staat, der eine Haischutzzone errichtet hat und beweisen damit ökologischen Weitblick und ihre Vorreiterrolle in puncto nachhaltigem Tourismus. Für die Fischer, die bisher vom Haifang lebetn, wurde ein Entschädigungsprogramm gestartet. Bemerkenswert nebenbei ist die Tatsache, dass der Vorgänger des jetzigen Präsidenten  noch 2007 den Negativ-Award SharkENEMY erhielt.

By uger

Das Baltikum und Sankt Petersburg erleben

19. Dezember 2011 um 14:12 Unter Kreuzfahrt+ Unkategorisiert

Ostsee Kreuzfahrten werden immer beliebter Wer gerne mal eine Kreuzfahrt machen möchte, sich aber noch nicht so ganz sicher ist, ob es tatsächlich das Richtige ist, dem seien Ostsee Kreuzfahrten empfohlen. Als Kreuzfahrten Anfänger eignet sich solch eine Schiffsreise am besten, da sie meist nicht viel länger als eine Woche ist und man ein gutes Gefühl dafür bekommt, ob es das Richtige für einen ist. Atlantik- oder Pazifikkreuzfahrten sind da dann schon etwas für erfahrene Reisende. Ihre Ostsee Kreuzfahrt führt sie zu den abgelegendsten Orten dieser Welt, die man sonst wahrscheinlich nie zu Gesicht bekommt. Mit Ostsee Kreuzfahrten die Schönheit des Baltikums erkunden Ihre Ostsee Kreuzfahrt startet ab Hamburg und führt sich sofort in Richtung Norden. Die ersten zwei Tage stehen ihnen zur Erholung an Bord zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit die zahlreichen Angebote an Bord des Kreuzfahrtschiffes zu nutzen. Es stehen diverse Pools und Schwimmbäder, Bars, Restaurants und Wellness Angebote zur Verfügung. Ihr erster Stopp führt Sie nach Stockholm, der Hauptstadt und Königssitz Schwedens. Sie können von Bord gehen und sich die wunderschöne Altstadt Gamla Stan ansehen oder in der Innenstadt shoppen gehen, in der Modemetropole des Nordens wird mit Sicherheit etwas zu finden sein. Wieder an Bord geht es weiter in Richtung Tallin, der Hauptstadt Estlands. Hier haben Sie ebenfalls einen Landgang, um sich die Stadt anzusehen. Das Highlight der Kreuzfahrt wartet in Russland Am nächsten Tag erreichen Sie dann früh morgens Sankt Petersburg. Die Millionenstadt ist die zweitgrößte Stadt Russlands und gehört mit ihren unzähligen mit Gold prunkvoll  verzierten Häusern zum absoluten Highlight der Kreuzfahrt. Hier liegt das Schiff zwei Tage vor Anker, damit Ihnen die Möglichkeit gegeben ist, die russische Seele einmal ausgiebig kennen zu lernen. Nach einem weiteren Tag zur Erholung auf See laufen Sie Kopenhagen an, die Hauptstadt Dänemarks ist letzter Halt auf der Reise, denn anschließend geht es zurück zum Heimathafen nach Hamburg. Die Eindrücke, die Sie von einer solchen Reise mitnehmen, werden Sie für immer begleiten. Gastbeitrag von Thomas Döhler  

By uger

Meeresschutzgebiet am Great Barrier Reef

25. November 2011 um 17:36 Unter Umweltbewusstsein und Urlaub+ Unkategorisiert+ Weltweit

Rund um das berühmte Great Barrier Reef  soll das bisher größte Meeresschutzgebiet der Welt ausgewiesen werden. Die australische Regierung plant, am weltweit größten Korallenriff ein Meeresschutzgebeit zu schaffen, das mit 990.000 Quadratkilometern fast drei mal so groß ist wie Deutschland. In diesem Gebiet wird die Fischerei eingeschränkt werden; die Suche nach Erdöl und -gas wird verboten werden. Diese Maßnahmen dienen dem Schutz des Korallenriffs selbst ebenso wie der einzigartigen Tierwelt.

MeeresschildkröteNeben vielen bedrohten Fischarten, die nur am Great Barrier Reef vorkommen, sind dort Wale, Haie und Schildkröten anzutreffen.

Bisher stehen weniger als ein Prozent der Meeresfläche unter Schutz. Umweltorganisationen fordern schon lange eine globale Vernetzung der Meeresschutzgebiete.  

By uger

Nikolaus in Holland

10. November 2011 um 12:25 Unter Unkategorisiert

Während man in Deutschland noch auf Nikolaus und Weihnachtsmann warten muß, ist es in Holland schon jetzt so weit: traditionell startet die Weihnachtssaison bereits Mitte November. Am 12. November landet Sinterklaas, wie der Nikolaus in Holland genannt wird, mit seinem Schiff in Scheveningen. Die Kinder glauben, dass er aus Spanien zurückkehrt, wo er jedes Jahr den Sommer verbringt. Nach seiner Ankunft reist er bis zum 5. Dezember durchs ganze Land. Am Sonntag, den 13. November, startet die längste Nikolaus-Parade der Welt in Amsterdam. In prächtigen Wagen rollt der Festzug durch die Stadt, und an die Kinder wird köstliches Gebäck verteilt. Der Zug beginnt um 10.30 Uhr am Fluß Amstel, wo der Nikolaus mit seinem Schiff ankommt, und führt zum Schifffahrtsmuseum. dort wird er vom Bürgermeister persönlich begrüßt. Der Nikolaus ist in der ganzen Welt vor allem bei Kindern beliebt. Er bringt Süßigkeiten und Geschenke. Die Figur geht auf den Bischof von Myra zurück und gilt als Schutzpatron der Seefahrer und Kinder. Deshalb reist er in Holland wohl auch mit dem Schiff.

By uger

Previous Posts


Aktuelle Blog Einträge

Partnersites

Kategorien

Einträge nach Monat

Blogroll

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de