Familienurlaub

Schöne, erholsame Tage im Böhmerwald

30. April 2013 um 08:44 Unter Familienurlaub+ Urlaub mit dem Auto

Der Böhmerwald und das Mühlviertel liegen in Oberösterreich nördlich der Landeshauptstadt Linz, und diese Region ist mit einer herrlichen Landschaft von der Natur beschenkt worden. Mit der Aktion "Natura 2000" als ökologisches Netz ausgezeichnet, befindet sich ein großer Teil dieses geschützten Gebietes im Mühlviertler Kernland. Auch schöne Chalets in Österreich stehen für den Gast als Domizil bereit. Viele zertifizierte Wanderwege und Lehrpfade laden zum Wandern ein, und geben einen Einblick in die Schönheiten der Natur von Oberösterreich. Vor einiger Zeit wurde für die Anhänger von Nordic Walking in Gutau ein spezieller Parcours eingerichtet, der jedoch in den Wintermonaten nicht begehbar ist. Auch Fans des Golfsports kommen auf dem 18 Loch Golfplatz in St. Oswald auf ihre Kosten. Winterurlaub im Böhmerwald: Das Langlaufen im Böhmerwald, inmitten dieser Region, und den Hügeln des Mühlviertels, ist eine ideale Voraussetzung für ein Langlaufgebiet. Ganz besonders das sogenannte Nordische Zentrum des Böhmerwaldes ist für seine Hochwaldloipen bekannt. Zwischen den Orten Schöneben und Grünwald auf einem Hochplateau von etwa 1000 Metern, befindet sich hier der Ausgangspunkt zu den Hochwaldloipen. Diese sind zweispurig und haben insgesamt eine Länge von etwa 70 Kilometern. Nach dem Langlaufen im Böhmerwald warten gemütliche Chalets in Österreich auf den Gast. Ausflugsziele im Böhmerwald: Der Schwarzenbergische Schwemmkanal rückte erst nach dem Fall des Eisernen Vorhanges wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Die Entstehung des Kanals geht bis in das 18. Jahrhundert zurück, und er wurde zur Beförderung des Holzes genutzt. Der Schwemmkanal wird heute von vielen Besuchern besichtigt, und ist ein Symbol für die Völkerverständigung zwischen Tschechien und Österreich. Das Stift Schlägl: Eine Kostbarkeit am Fuße des Böhmerwaldes ist das Chorherrenstift Schlägl, das im Jahre 1218 gegründet wurde. Die gotische Stiftskirche mit ihrer Putz-Orgel gehört zu den bedeutendsten Orgeln von Österreich. Langlaufen im Böhmerwald bleibt in schöner Erinnerung. (Gastbeitrag von Nicole Kaiser)

By uger

Familienurlaub mit TUI Family

29. Januar 2013 um 14:35 Unter Familienurlaub+ Weltweit

Ein Urlaub mit der gesamten Familie stellt große Anforderungen an die Reiseplanung. Viele verschiedene Interessen müssen koordiniert und unter einen Hut gebracht werden. Nicht selten kommt es dabei zu Uneinigkeit oder gar Streitereien. Glücklicherweise haben einige Reiseveranstalter wie TUI family sich die Aufgabe gestellt, es ihren Kunden zu erleichtern den Familienurlaub unkompliziert zu buchen. Die richtige Unterkunft für die gesamte Familie- Erholung inklusive Die Einfachheit eines Familienurlaubs mit TUI family beginnt bereits bei der Wahl des Urlaubsziels. TUI family bietet Urlaubsziele, die sich durch ihre besondere Familienfreundlichkeit auszeichnen. Das Wohlbefinden jedes einzelnen Familienmitglieds- ob groß oder klein- liegt steht bei Reisen mit TUI family im Mittelpunkt. Viele Annehmlichkeiten vor Ort in der Unterkunft sorgen dafür, dass auch wirklich keine Wünsche unerfüllt bleiben. Damit die Kosten das Urlaubsbudget nicht überschreiten bieten alle FAMILY Hotels standardmäßig einen All inclusive Service. So ist ein sorgenfreier Urlaub ohne den ständigen Blick auf die Urlaubskasse garantiert. Erholsame und unterhaltende Freizeitgestaltung für Groß und Klein Besondere Herausforderungen stellt ein Familienurlaub an die Freizeitgestaltung. So möchte jeder die schönste Zeit des Jahres nutzen, um seine eigenen Interessen zu verfolgen. Doch der Sinn eines Familienurlaubs liegt ja in der gemeinsam verbrachten Zeit. Daher haben sich die entsprechenden Hotels auf Freizeitangebote spezialisiert, die eine möglichst große Anzahl an Interessen abdeckt. Hierbei handelt es sich ebenso um sportliche Aktivitäten wie auch die Vermittlung kultureller Highlights. Sollten die Großen im Urlaub mal etwas unternehmen wollen, was die Kleinen nicht gleichermaßen begeistert, so bieten die familienfreundlichen Unterkünfte, die von TUI family vermittelt werde, auch eine zuverlässige Kinderbetreuung und Animation an. Attraktive Reiseziele nah und fern Wer mit TUI family seinen Familienurlaub unkompliziert buchen möchte, steht höchsten bei der Wahl des Reiseziels vor einer Schwierigkeit. Passende Reiseziele gibt es sowohl an den sonnigen Stränden des Südens als auch im eigenen Land. Schließlich hängt eher die mögliche Reiseentfernung als das gewünschte Klima maßgeblich vom Alter der mitreisenden Kinder ab. Auf jeden Fall sollte bereits bei der Planung der Urlaubsreise überlegt werden, welche Reisestrapazen grade den mitreisenden Kindern zugemutet werden können. Wird die optimale Reisestrecke für die gesamte Familie nicht überschritten, steht einer entspannten Ankunft und einem erholsamen Urlaub nichts mehr im Weg.

By uger

Urlaub mit Kind und Kegel

8. Januar 2013 um 17:32 Unter Familienurlaub+ Urlaub mit dem Auto

Sobald der erste Nachwuchs da ist, muss die Urlaubsplanung umgestellt werden. Damit der Urlaub nicht nur für die Erwachsenen, sondern auch für die Kinder zu einem echten Erlebnis wird, ist eine richtige Reiseplanung nötig. Vor allem die Auswahl des Reiseziels und der Unterkunft rückt in den Vordergrund. War es früher noch die abenteuerliche Tramperreise mit Rucksack und Wanderstock, stehen jetzt spezielle Angebote für Familien im Blickpunkt, die für Groß und Klein einiges bereit halten. Unterhaltung für den Nachwuchs Damit der Urlaub für die gesamte Familie zur schönsten Zeit des Jahres wird, haben sich viele Hotels auf Familienangebote spezialisiert. Ein Baby- und Kinderhoteletwa bietet nicht nur einen guten Ausgangspunkt für Unternehmungen jeglicher Art, sondern auch abgestimmte Angebote, die es den Eltern erlauben, einmal Zeit für sich zu finden. Dann kommen ausgebildete Kinderbetreuer zum Einsatz, die den Kleinen mit allerlei Veranstaltungen zu viel Spaß verhelfen, aber eben auch mit erzieherischen Know how bei der Sache sind, damit die Eltern beruhigt entspannen können.
Foto: Alpenhotel Oberjoch

Foto: Alpenhotel Oberjoch

In Kombination mit der kindergerechten Einrichtung und Außenanlagen ist es zum Besipiel möglich, Schnitzeljagden zu unternehmen, gemeinsame Bastelstunden zu veranstalten oder einen Laternenumzug durch die verschneite Bergwelt anzubieten. Ist der Nachwuchs gut betreut, können die Eltern einmal Zeit für sich finden. Ein romantisches Candle-Light-Dinner kann dabei ebenso auf dem Programm stehen, wie eine gemeinsame Wellness-Aktivität oder ein Theaterabend. Sportlich oder lieber entspannt Ein beliebtes Reiseziel für Familien ist die Region Tirol. Als Unterkunft empfiehlt sich ein Familienhotel Tirol, welches in mitten der Bergwelt gelegen viele Möglichkeiten für Aktivitäten bietet. Bei einem Spaziergang durch die Flora und Fauna der Umgebung können die Kinder bestimmte Tierarten in freier Natur beobachten. Natürlich bestehen auch zahlreiche Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten wie eine rasante Rodelfahrt oder Skikurse für Kinder. Mit der Auswahl der richtigen Unterkunft wird der Urlaub nicht nur die schönste Zeit des Jahres, sondern ein Vergnügen für Groß und Klein, an welches sich alle noch lange erinnern werden.  

By uger

Der besondere Urlaub im Mühlviertel für jedermann

20. November 2012 um 11:34 Unter Familienurlaub+ Wellness+ Weltweit

Die faszinierende Landschaft in der Region im Mühlviertel (Oberösterreich), liegt nördlich der Donau und grenzt im Westen an Bayern und im Norden an Tschechien. Den Stadtnamen hat diese schöne Region durch 3 Flüsse bekommen, die durch diese Stadt fließen (Große Mühl, Kleine Mühl, Steinerne Mühl). Urlauber können in dieser Region auf über 3000km² ihren Urlaub verbringen und haben dabei fast alle Möglichkeiten, da die Region sehr vielseitig ist. Der höchste Berg in der Region ist mit 1378 Metern der Plöckenstein im Böhmerwald. Der tiefste Punkt liegt bei 228 Meter in der Gemeinde St. Nikola an der Donau. Bei den zahlreichen Angeboten und Ausflügen sollte für jeden das richtige dabei sein, ob man Wintersport ausüben möchte, die Berge erklimmen oder Wandern möchte, man kann hier allen Aktivitäten und Wünschen nachgehen. Gerade die zahlreichen Angebote ermöglichen es den Urlaubern, wirklich alle Wünsche und Vorstellungen vom Urlaub unter einen Hut zu bringen, was gerade bei Familien sehr gut ankommt, da hier wirklich keiner zurückstecken muss und seine Vorstellungen mit in die Urlaubsplanung einbringen kann. Über 200 Unterkünfte und Hotels sind im Mühlviertel vorhanden und es findet sich für jeden Mensch das Richtige. Vom Leben auf dem Bauernhof für die ganze Familie bis zum Hüttenurlaub der Extraklasse, in der Urlaubsregion gibt es Erholung und Wellness Pur für die zahlreichen Besucher jedes Jahr. Es gibt immer mehr Hotels im Mühlviertel mit eigenen Spabereichen, die es den Besuchern ermöglichen, einen Wellness- und Erholungsurlaub der Extraklasse zu erleben. Gerade im Winter gibt es nichts Schöneres, als einen Hüttenurlaub mit einem Wellnessprogramm der Extraklasse, der wirklich für jeden ein Erlebnis ist und so schnell nicht vergessen wird! Gastbeitrag von Felix Busch

By uger

Sommerurlaub mit Sonnengarantie – der Gardasee lädt ein!

9. Juli 2012 um 08:58 Unter Familienurlaub+ Italien+ Urlaub mit dem Auto

Der Gardasee, gelegen im Norden Italiens ist bereits seit den 1950er Jahren ein beliebtes Reiseziel für deutsche Urlauber. Mediterranes Flair und Klima, direkt südlich der Alpen sorgt bei vielen Deutschen für Urlaubslaune. Lust auf Urlaub mit schönem Wetter sind die Stichworte, die nicht nur auf den Gardasee, sondern auch auf andere schöne Seen zutreffen.. Einzigartig machen den Gardasee vor allem die Attribute „atemberaubendes Panorama“, „wunderbares Sportlerparadies“, „hervorragend für den Familienurlaub“, „italienische Kultur und Speisen“ sowie viele andere.. Wer in seinem Umfeld fragt findet ihn mit Sicherheit – den Freund oder Bekannten, der mindestens schon einmal am Gardasee gewesen ist. Wetter am Gardasee meist besser als in Deutschland Der Lago di Garda befindet sich in einer Region, die wettertechnisch deutlich besser abschneidet, als es in Deutschland der Fall ist. Oftmals sind stabile Hochdruckgebiete über dem Lago di Garda präsent, die über die Sommermonate ein angenehmes Klima mit Temperaturen von 35°C bescheren. Nicht umsonst sind über 90% der anliegenden Hotelanlagen und Ferienunterkünfte mit einer Klimaanlage ausgestattet, die für eine angenehme Temperatur in der Nacht sorgt. Selbst im Frühling und natürlich auch im späten Herbst sorgen Temperaturen von über 20°C dafür, dass der Osterurlaub, bzw. der Herbsturlaub in einem angenehm mediterranen Klima genossen werden kann. Das günstige Klima fördert das Wachstum der heimischen Pflanzen, so dass sich beinahe das gesamte Jahr über eine grüne Pracht um den See zieht. Badeurlaub oder Sport im Wasser sowie Familienurlaub möglich Ein Badeurlaub am Gardasee ist genauso möglich, wie ein Sporturlaub mit dem Segelboot oder dem Surfbrett. Der Gardasee bietet gerade im Norden interessante Bedingungen, die Wassersport in jedem Fall begünstigen. Die Fallwinde, die gerade zur Mittagszeit auftreten bieten guten Wind, um Surfen oder Segeln zu gehen. Entsprechend viele Surf und Segelschulen gibt es in Riva del Garda und Umgebung. Auch Urlauber können Anfängerkurse erleben, was vor allem für Kinder interessant ist. Neben dem reinen Surfurlaub am Gardasee, ist es natürlich auch möglich, die Badestrände am Gardasee zu genießen. Diese finden sich vor allem im südlichen Bereich des Sees wieder, aber auch am Ostufer. Nördlich von Garda, kurz vor Torri del Benaco findet sich mit der „Punta San Vigilio der wohl beliebteste Strand am Gardasee. Die kleine Bucht bietet Urlaubern vor allem im Sommer eine angenehme Abkühlung. Südlich von Lazise und Bardolino finden sich weitere Badestrände, vor allem an den zahlreichen Campingplätzen, die hier angesiedelt sind. Der südliche Gardasee bietet gerade um Moniga herum viele Badestrände, die genutzt werden können. Gardaseeanreise bequem per Auto gestalten Die Anreise an den Gardasee wird in den meisten Fällen mit dem eigenen PKW gemeistert. Dabei gibt es gut ausgebaute Autobahnen und Straßen rund um den Lago di Garda. Während auf der Autobahn Maut anfällt, können die Straßen mit der Kennzeichnung Super Strada (SS) kostenfrei genutzt werden. Gerade vom östlichen Gardasee an das südliche Ufer können Urlauber somit sehr schnell und kostengünstig zu ihrem Ziel gelangen. Alternative Kraftstoffe in Form von Flüssiggas (LPG) gibt es am Gardasee ebenfalls sehr häufig. Die entsprechenden Tankstellen sind gerade im Osten und am südlichen Gardasee sehr häufig vertreten, finden sich aber auch auf der Autobahn. Statt LPG wird das Flüssiggas hier als GPL abgekürzt. Zu beachten ist, dass die meisten Tankstellen mittags und auch an Sonntagen geschlossen bleiben. Als Alternative zur Anreise mit dem eigenen PKW bleibt die Anreise mit dem Zug, oder aber auch mit dem Flugzeug. Am südlichen Gardasee liegt die Stadt Verona, welche über einen eigenen Flughafen verfügt. Von vielen deutschen Flughäfen, wie zum Beispiel vom Düsseldorf International Flughafen ist es möglich, innerhalb von etwa 1 Stunde Flugzeit direkt zum Lago di Garda zu gelangen und z.B. per Mietwagen oder Bahn zum See zu fahren. Gastbeitrag von Jochen Hofer

By uger

Wanderung rund um die Cinque Torri

3. Juli 2012 um 16:06 Unter Familienurlaub+ Italien

Die Cinque Torri, ein weltweit bekanntes Eldorado für Sportkletterer, befindet sich im Herz des UNESCO Weltnaturerbe Dolomiten, nahe des als Wintersportort bekannten Cortina d’Ampezzo. Der Parkplatz an der Talatation des Cinque-Torri-Sessellifts ist Ausgangspunkt für die Wanderung. Durch einen  schönen Lärchenwald, später auf einem Höhenweg erreicht amn nach ca. 75 Minuten die Bergstation des Liftes, den Refugio Scoiattoli (2.225 m). Auf diesem Weg zeigen sich die Cinque Torri das erste Mal. Nicht ganz so geübte Wanderer oder Familien mit Kindern können natürlich den Sessellift benutzen, der sie innerhalb weniger Minuten nach oben bringt. Blick auf die Cinque Torri Für die Wanderung um die Cinque Torri selbst müssen ca. 2 Stunden eingeplant werden, mit Besichtigung des Freilichtmuseums. Von der Bergstation des Liftes wandern wir zunächst recht eben auf Schotterpisten in Richtung der Türme. Bald windet sich ein schmaler, steiler Pfad zum Refugio Cinque Torri (2.137 m) hinab. Diese Hütte dient vielen Bergsteigern als Ausgangspunkt für ihr Tour, da sie hierher mit dem Auto fahren können. Teilweise atemberaubend ist es zu beobachten, wie sich die Kletterer an den senkrechten Wänden hocharbeiten. Nach Erreichen der Hütte geht es wieder bergan und östlich um den Torre Grande herum. Allmählich verbreitet sich der Weg wieder. Die Stecke um die Cinque Torri führt an restaurierten Stellungen aus dem 1. Weltkrieg vorbei. Auf Tafeln wird eindrucksvoll erklärt, wie die Soldaten damals gelebt und gekämft haben. Für Kinder dagegen sind alte Schützengräben, Beobachtungsposten und Mannschaftsuntkünfte ein herrlicher Spielplatz. Wer noch Zeit und die entsprechende Kondition hat, dem sei der Aufstieg zum Nuvolau (2.574 m) empfohlen. Hier bietet sich ein herrlicher Rundblick über die Bergwelt der Dolomiten. Die  bewirtschaftete Schutzhütte lädt zu einer gemütlichen Rast ein. diese Tour ist allerdings sehr beliebt;  an Wochenenden wandern wahre Völkerscharen zum Gipfel - also nichts mit "stille Bergwelt". Der Weg ist nicht sehr steil, aber felsig. Auf dem gleichen Weg geht es wieder zurück zum Cinque-Torri-Sessellift. Für diesen Abstecher sind ca. 90 Minuten einzuplanen - ohne Aufenthalt in der Hütte. Diese Wanderung findet im Hochgebirge statt. Deshalb sollte im Sommer an passenden Sonnenschutz gedacht werden. Neben Kopfbedeckung ist hier vor allem Sonnencreme, speziell auch für empfildliche oder allergisch reagierende Haut zu empfehlen.

By uger

Mit dem Auto auf Entdeckungstour durch England – was gilt es zu beachten?

4. Juni 2012 um 11:04 Unter Familienurlaub+ Urlaub mit dem Auto+ Weltweit

Die Sommersaison naht und Sie haben noch keinen Urlaub gebucht? Dann wird es aber allerhöchste Zeit. Vielleicht sollten Sie dieses Jahr einmal eine andere Route einschlagen und nicht der „Touristenflut“ nach Südeuropa folgen, sondern einen Trip nach England planen. Und zwar mit dem Auto, denn so können sie flexibel reisen und das tun, worauf sie gerade Lust haben: Sei es der spontane Besuch in einem der „Old English Pubs“ oder der vielzähligen historischen Sehenswürdigkeiten, die das Land zu bieten hat.

Bevor Sie jedoch Ihre Reise antreten, sollten Sie folgende Entscheidung treffen: Entweder Sie reisen mit Ihrem eigenen Pkw an und nutzen hierfür die Fähre oder den Autozug oder Sie fliegen mit dem Flugzeug und buchen einen Mietwagen vor Ort . Bei Letzerem ist es in jedem Fall wichtig, dass Sie sich um eine passende Autoverleih Versicherung kümmern, denn die „Gepflogenheiten“ im britischen Autoverkehr unterscheiden sich stark von denen der Deutschen, wie im Folgenden einmal kurz erläutert wird, damit Sie – egal ob mit eigenem Pkw oder Mietwagen – sicher England entdecken können.

Stonehenge - eine der beliebtesten Attraktionen im Süden Englands

Der wichtigste Punkt, den es zu beachten gilt, ist der Linksverkehr in England. Die Eingewöhnungszeit, um sich in diesem Verkehr zurechtzufinden, ist meist recht kurz, sollte aber dennoch durch eine vorsichtige, langsame, vorrauschauende und vor allem konzentrierte Fahrweise unterstützt werden. Wenn Sie beispielsweise mit der Fähre oder dem Autozug angereist sind, sind Sie sicherlich schon länger wach und sollten sich somit nicht allzu Viel für die ersten Kilometer auf der Insel vornehmen.

Zudem sollte in den für uns häufig ungewohnten mehrspurigen Kreisverkehren wie beispeilsweise in London, darauf geachtet werden, dass die äußere Spur nur zum Ausfahren aus dem Kreis genutzt werden darf, da es sonst schnell zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Auto kommen kann.

Weiterhin gilt es zu beachten, dass auf den Autobahnen eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 112 km/h (70 Miles) und Landstraßen auf 96 km/h begrenzt sind (60 Miles). Innerorts darf nicht schneller als 48 km/h (30 Miles) gefahren werden. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die Geschwindigkeitsbegrenzungen dringend Ernst zu nehmen sind, da die Gebühren im Vergleich zu Deutschland sehr hoch sind. So zahlt man beispielsweise bei einer Überschreitung von 20 km/h bereits 300 Euro Strafe.

Bei Beachtung der aufgeführten Punkte sollte einer schönen Entdeckungstour durch Städte und Landschaften Englands nichts mehr im Wege stehen. Lassen Sie sich einfach für ein paar Tage von der britischen Gelassenheit anstecken und Sie werden die kleinen Herausforderungen im täglichen Straßenverkehr auf der Insel mit Leichtigkeit meistern.

Gastbeitrag von Kai Michaelsen  

By uger

Experten-Tipps für den perfekten Hausbooturlaub

29. Mai 2012 um 13:37 Unter Familienurlaub+ Weltweit

Spaß für die Kids, Ruhe und Entspannung für die Erwachsenen: Ein Hausboottrip ist der perfekte Familienurlaub. Damit bei der Planung und während der Hausbootferien nichts schief geht, haben wir hier Wissenswertes und hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt. Reisezeit Dank Heizungen ist Hausbooturlaub in Irland, Deutschland, Holland und anderen europäischen Ländern von März bis November möglich. Die Mietpreise sind in der Nebensaison günstiger, allerdings sollten Sie dann auf verkürzte Schleusenzeiten achten. Auch die Temperaturen und die Anzahl der Sonnenstunden variieren natürlich. Region und Tour Bei der Auswahl der Region sollten Sie die Anreisemöglichkeiten beachten. In Irland und Portugal ist es z. B. sinnvoller, mit dem Flugzeug anzureisen und für die Fahrt zur Marina einen Mietwagen zu nehmen. In Frankreich und Holland können Sie auch bequem mit dem eigenen Auto anreisen. Außerdem sollten Sie sich informieren, ob Baden vom Hausboot aus erlaubt ist und ob Sie einen Bootsführerschein benötigen (in den meisten Regionen können Sie führerscheinfrei Hausboote mieten). Sie können auch entscheiden,  ob Sie eine schleusenfreie Strecke oder eine Route mit Schleusen bevorzugen. Je nach Region finden Sie automatische oder manuell zu bedienende Schleusen vor. Ob eine Rundtour oder eine Einwegtour schöner ist, ist sehr subjektiv. Manche Hausbooturlauber meinen, auf einer Einwegtour gibt es mehr zu sehen und zu erleben. Allerdings muss man hier bei vielen Hausboot-Vermietern eine Überführungspauschale für Boot und das eigene Auto zahlen. Bootgröße und Ausstattung Sie können Hausboote für zwei bis zwölf Personen mieten. Es ist empfehlenswert, das Hausboot immer etwas größer zu wählen, so dass für alle Personen ein Bett in den Doppelkabinen vorhanden ist. Zwar kann in der Regel die Sitzgelegenheit im Salon auch in ein Bett umgebaut werden, damit sollten Sie möglichst aber nicht planen (maximal Familien mit Kindern). Gerade bei längeren Touren über zwei  Wochen sollte das Boot lieber größer gewählt werden, damit genügend Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sind. Vier Personen sollten ein Boot für sechs nehmen, sechs Personen eins für zehn. Ein zusätzliches Beiboot (mit Außenbordmotor) ist toll, um kleine Erkundungstouren machen zu können. Dies können Sie bei fast allen Vermietern bei der Anmietung hinzu buchen.  Sie können ebenfalls Ihre Fahrräder mitbringen, dazu buchen oder in den Häfen für Landausflüge entlang der Strecke ausleihen. Bettwäsche und Handtücher sind bei vielen Vermietern bereits im Mietpreis enthalten. Hier lohnt sich ein Vergleich. Alle Hausboote verfügen über eine voll ausgestattete Küche mit Gasherd und (kleinem) Kühlschrank, Toilette, Dusche sowie Warm- und Kaltwasser. An kühlen Tagen oder abends steht eine Heizung zur Verfügung, für Unterhaltung ist dank Fernsteher, Radio, teilweise auch DVD gesorgt. Und zur Sicherheit sind Schwimmwesten, Feuerlöscher und Verbandskasten  an Bord. In der Regel erhalten Sie von Ihrem Vermieter Kartenmaterial für die Region. Es schadet aber nicht, wenn Sie schon vor Urlaubsbeginn mal einen Blick auf eine Wasserkarte werfen und sich eine Tour überlegen. Auch eine App für Ihr Smartphone mit Infos zu den Marinas und Yachthäfen kann sinnvoll sein (z.B. Marina Guide). Gepäck und persönliche Ausrüstung In einem Hausboot sind Koffer aus Platzgründen nicht geeignet, nutzen Sie lieber einen Seesack oder eine Reisetasche für Ihre Kleidung. Ganz wichtig sind rutschfeste Schuhe für die Zeit auf dem Boot, möglichst mit heller Sohle, um keine Schlieren zu hinterlassen. Für den Landgang benötigen Sie separates Schuhwerk und evtl. Badelatschen. Auch im Sommer empfiehlt sich eine regen- und winddichte atmungsaktive Jacke sowie lange Hosen und Hemden und dünne Pullover, denn abends kann es kühl werden und auf dem Wasser weht häufig ein stärkerer Wind. Wer empfindliche Hände hat, sollte ein Paar dünne Handschuhe für die Arbeiten auf dem Boot einpacken. Beachten Sie, dass Sie Fön und elektrische Rasierer meist nur bei Landstrom betreiben können. Bei Reisen im Ausland vergessen Sie den Steckdosenadapter nicht. Und um Handy und Kamera aufzuladen sollten Sie ein 12 Volt Ladekabel (Zigarettenanzünder) dabei haben. Da Sie bei einem Hausbooturlaub viel draußen sind: eine extragroße Flasche Sonnencreme und evtl. einen Sonnenhut einpacken und den Mückenschutz nicht vergessen! Für die Abende (v.a. mit Kindern) empfiehlt es sich, ein paar Spiele dabei zu haben. Lebensmittel besorgen Sie einfach in den Supermärkten an Land oder Sie bestellen vorab die Erstausrüstung beim Vermieter mit. Wer das Abendessen selbst fangen möchte, packt seine Angelausrüstung ein, einen Angelschein erhalten Sie vor Ort. Kosten Die Kosten für den Hausbooturlaub setzen sich aus verschiedenen Positionen zusammen und können von Anbieter zu Anbieter stark variieren. Ein Vergleich lohnt sich also. Der Mietpreis bezieht sich bei den meisten Anbietern auf eine Woche. Im Mietpreis enthalten sollten Haftpflicht- und Kaskoversicherung (meist mit Selbstbeteiligung) sein. Ebenfalls inklusive ist eine zwei- bis drei-stündige Einweisung in die Technik und Ausstattung des Hausboots. Sie benötigen in den meisten Regionen in Europa keinen Bootsführerschein, sondern erwerben durch eine Einweisung einen (zeitlich befristeten) Charterschein. Hinzu kommt  der Diesel-Treibstoff (ca. 100 bis 200 Euro pro Woche), wobei Sie in der Regel nicht nachtanken müssen. Die Abrechnung erfolgt nach Rückgabe des Bootes. Einige Vermieter, wie LeBoat, rechnen nach Fahrstunden ab. An den Schleusen fallen kleine Nutzungsgebühren (ca. 1,50 Euro pro Schleuse) an. Beim Ankern in Marinas werden Liegekosten bzw. Anlegegebühren fällig. Diese können Sie reduzieren, indem Sie auch mal in einer Bucht oder auf dem See ankern – sofern Sie keinen Landstrom, Frischwasser oder Lebensmittel benötigen. Frischwasser können Sie in der Regel kostenfrei in den Häfen und Liegeplätzen nachfüllen. Der Abwassertank wird nach Rückgabe geleert. Strom wird nach Verbrauch abgerechnet. Gas für den Herd und die Heizung ist bei vielen Vermietern inklusive. Alle Vermieter verlangen eine Kaution ca. 500 bis 1000 Euro), die Sie in bar oder per Kreditkarte hinterlegen können und bei ordnungsgemäßer Rückgabe des Hausbootes zurückbekommen. Teilweise wird noch eine Pauschale für die Endreinigung fällig, falls Sie diese nicht selbst übernehmen möchten. Rechnen Sie zudem mit Parkgebühren fürs Auto und Kosten für eine Überführung bei Einwegtouren. Wer diese Tipps beachtet, wird einen wundervoll erholsamen Hausbooturlaub genießen. Und wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, lässt sich in einem spezialisierten Reisebüro beraten.        

By uger

Reitmöglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene

24. Mai 2012 um 12:40 Unter Familienurlaub

Für diejenigen die schon einmal auf einem Pferd gesessen sind ist das Gefühl von unendlicher Freiheit nichts neues mehr. Reiten gehört mittlerweile zu einer der beliebtesten Sportarten unserer Zeit und wird vor allem in Österreich und Südtirol sehr stark unternommen. Die einzigartige und vor allem malerische Landschaft ist die perfekte Umgebung in der man wunderbare Ausritte erleben kann. Egal ob man sich noch zu den Anfängern zählt oder schon dem Kreis der Fortgeschrittenen angehört, wer in Reithotels auf Pferdeurlaub fährt, der findet ein passendes Programm vor. Außerdem gibt es vor Ort immer ein geprüftes und gut ausgebildetes Ausbildungspersonal das nicht nur beim Erlernen des Reitens behilflich ist sondern auch für erfahrene Reiter noch einige Tipps und Tricks auf Lager hat, denn wie man weiß, man lernt nie aus. Reiter können sich in verschiedenen Bereichen weiterbilden wie etwa im Springen oder im Spezialkurs Dressur. Betriebe bieten neben der üblichen Reitinfrastruktur wie einem Freiplatz oder einer Reithalle auch Tagestouren oder Wanderausritte in die umliegende Region bei der die Gäste die Welt aus einer anderen Perspektive entdecken können. Dafür kommt zum Beispiel die sanft hügelige Landschaft des Alpenvorlandes in Frage wie auch die wunderschöne Steiermark. Ganz Österreich hat eine malerische Naturlandschaft zu bieten und auch in Südtirol wird man von den Möglichkeiten begeistert sein. Besonders in den Sommermonaten genießen die Reiter bei einem Ausritt im Wald die frische wie auch würzige Waldluft während im Herbst die bunten Blätter den Reiz ausmachen. Kinderreitferien Solch ein Urlaub stellt auch ein großes Erlebnis für Kinder da und deswegen gibt es mittlerweile eigene Kinderreitferien bei denen genau auf die Kleinen eingegangen wird. Anfängern werden mit Geduld eventuelle Ängste gegenüber den Pferden genommen und geschulte Reitlehrer zeigen den Kindern und Jugendlichen wie man mit dem Vierbeiner richtig umgeht. Dabei erlernen sie schnell Respekt gegenüber den Tieren zu lernen und sich auch diszipliniert zu verhalten die Pferde nicht zu erschrecken. Gemeinsam erleben die Kinder eine unvergessliche Zeit miteinander und lernen sich auch bei anderen Aktivitäten wie zum Beispiel einem typischen Lagerfeuer besser kennen und tauschen sich über ihre Erfahrungen mit den Pferden aus. Wissenschaftlern zur Folge wird ein Kind durch den Kontakt mit einem Pferd bei der Entwicklung gefördert und hat weniger Schwierigkeiten sich beim Lernen zu konzentrieren. Auch der sozialen Integration soll geholfen sein wenn sich die Kinder und Jugendlichen mit den Vierbeinern beschäftigen. Im Grunde soll das Reiten jedoch einfach nur Spaß machen und ein Reiturlaub ist auch etwas Besonderes, das man so richtig genießen kann. Gastbeitrag von Alexander Berger

By uger

Geysir Andernach

22. April 2012 um 17:09 Unter Deutschland+ Familienurlaub

Geysir - bei diesem Begriff denkt fast jeder an USA und Island. Dort speien Geysire, bedingt durch vulkanische Tätigkeit, regelmäßig heißes Wasser in die Luft. Aber dass in Deutschland ein Kaltwassergeysir zu bestaunen ist, ist nur wenigen Menschen bekannt. Der Geysir Andernach entstand aufgrund Bohrungen zur kommerziellen Nutzung der in diesem Gebiet vorkommenden Kohlensäure für Mineralwasser. Und einfach ausgedrückt entspricht dieser Geysir auch einer übersprudelnden Mineralwasserflasche. Regelmäßig schleudert er eine enorme Menge Wassers bis zu 60 Meter hoch in die Luft. Somit ist dieser Geysir der größte Kaltwassergeysir der Welt. Genauer erklärt - und auch für Kinder spannend aufbereitet - wird dieses Geschehen im Erlebniszentrum in Andernach, das im Jahr 2009 eröffnet wurde.

Geysir Andernach

Der Geysir selbst liegt in einem Naturschutzgebiet, auf einer Halbinsel im Rhein. Dieses Gebiet kann nur per Schiff erreicht werden. Die Tickets gibt es ausschließlich im Besucherzentrum und beinhalten Eintritt zum Besucherzentrum, Schiffsfahrt und Geysirsprung. Bei der Planung dieses Ausflugs ist Folgendes zu beachten:
  • Die Plätze auf dem Schiff sind beschränkt.
  • Eine Reservierung ist telefonisch oder per Mail möglich.
  • Der Geysir springt ca. alle 100 - 120 Minuten.
  • Die Besichtigung ist nur in den Sommermonaten möglich.
  • Für Erlebniszentrum, Schifffahrt und Geysir sollten etwa 3 Stunden eingeplant werden.
Genauere Informationen zu Preisen, Terminen und Sonderveranstaltungen finden sich unter http://www.geysir-andernach.de .

By uger

Previous Posts


Aktuelle Blog Einträge

Partnersites

Kategorien

Einträge nach Monat

Blogroll

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de