Archiv für April, 2013

Schöne, erholsame Tage im Böhmerwald

30. April 2013 um 08:44 Unter Familienurlaub+ Urlaub mit dem Auto

Der Böhmerwald und das Mühlviertel liegen in Oberösterreich nördlich der Landeshauptstadt Linz, und diese Region ist mit einer herrlichen Landschaft von der Natur beschenkt worden. Mit der Aktion "Natura 2000" als ökologisches Netz ausgezeichnet, befindet sich ein großer Teil dieses geschützten Gebietes im Mühlviertler Kernland. Auch schöne Chalets in Österreich stehen für den Gast als Domizil bereit. Viele zertifizierte Wanderwege und Lehrpfade laden zum Wandern ein, und geben einen Einblick in die Schönheiten der Natur von Oberösterreich. Vor einiger Zeit wurde für die Anhänger von Nordic Walking in Gutau ein spezieller Parcours eingerichtet, der jedoch in den Wintermonaten nicht begehbar ist. Auch Fans des Golfsports kommen auf dem 18 Loch Golfplatz in St. Oswald auf ihre Kosten. Winterurlaub im Böhmerwald: Das Langlaufen im Böhmerwald, inmitten dieser Region, und den Hügeln des Mühlviertels, ist eine ideale Voraussetzung für ein Langlaufgebiet. Ganz besonders das sogenannte Nordische Zentrum des Böhmerwaldes ist für seine Hochwaldloipen bekannt. Zwischen den Orten Schöneben und Grünwald auf einem Hochplateau von etwa 1000 Metern, befindet sich hier der Ausgangspunkt zu den Hochwaldloipen. Diese sind zweispurig und haben insgesamt eine Länge von etwa 70 Kilometern. Nach dem Langlaufen im Böhmerwald warten gemütliche Chalets in Österreich auf den Gast. Ausflugsziele im Böhmerwald: Der Schwarzenbergische Schwemmkanal rückte erst nach dem Fall des Eisernen Vorhanges wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Die Entstehung des Kanals geht bis in das 18. Jahrhundert zurück, und er wurde zur Beförderung des Holzes genutzt. Der Schwemmkanal wird heute von vielen Besuchern besichtigt, und ist ein Symbol für die Völkerverständigung zwischen Tschechien und Österreich. Das Stift Schlägl: Eine Kostbarkeit am Fuße des Böhmerwaldes ist das Chorherrenstift Schlägl, das im Jahre 1218 gegründet wurde. Die gotische Stiftskirche mit ihrer Putz-Orgel gehört zu den bedeutendsten Orgeln von Österreich. Langlaufen im Böhmerwald bleibt in schöner Erinnerung. (Gastbeitrag von Nicole Kaiser)

By uger

Tour durch die Lavahöhle Cueva del Viento

12. April 2013 um 10:15 Unter Teneriffa

Die Höhle Cueva del Viento ( Höhle des Windes) liegt im Norden der Kanareninsel Teneriffa, oberhalb des Städtchens Icod de los Vinos. Sie ist ein Teil eines riesigen Höhlensystems, das durch die Lavaströme des Pico Viejo vor ca. 27.000 Jahren entstanden ist. Seit 2008 kann dieser Höhlenabschnitt im geführten Touren besichtigt werden. Der Besucher erhält dabei einen faszinierenden Einblick in die Geologie der Insel. Die Führungen, die in mehreren Sprachen angeboten werden, beginnen im Besucherzentrum. Ein kurzer Film und einige Erläuterungen zu Vulkanen und der Höhle selbst stimmen auf die Tour ein. Die Ausrüstung der Besucher wird kontrolliert: feste Schuhe und lange Hose sind Pflicht; eine Jacke ist sinnvoll, da es auch im Sommer in der Höhle kalt ist. Rucksäcke und Taschen müssen in Schließfächern deponiert werden. Dann bringen Kleinbusse die Truppe in die Nähe des Höhleneinganges. Hier erhält jeder Teilnehmer einen Schutzhelm mit Lampe - in der Höhle wird zum Schutz des empfindlichen Ökosystems auf künstliches Licht verzichtet. Fußweg zur Cueva del Viento Ein kurzer Fußweg führt durch landwirtschaftlich genutztes Gebiet, durch einen Kiefernwald und über ein Lavafeld. Dabei wird teilweise ein alter camino real, eine ehemalige Handelsstrasse der Guanchen, genutzt. Dabei erfährt der Tourteilnehmer Interessantes über Geologie, Ökologie sowie über die Lebensweise der Guanchen, der Ureinwohner der Kanarischen Inseln. Die Höhle selbst erreicht man über eine Treppe, die steil nach unten führt. Dort ist der Boden rauh und unwegsam. Die Lichtkegeln der Helmlampen erleuchten nur kleine Bereiche des Weges und der Höhle. Jeder Schritt erfordert Konzentration - fast fühlt man sich selbst wie ein Höhlenforscher! in der Cueva del Viento Gut kann man hier den Ausführngen des Führers über die Entstehung des Höhlensystems folgen. Schautafeln dienen der Verdeutlichung der Erklärungen. Der Lavatunnel mit seinen zahllosen Verzweigungen bietet beeindruckende Fakten: er ist mit 18 Kilometern Länge der größte Europas und der viertlängste der Welt. Die Gänge verlaufen auf drei untereinanderliegenden Ebenen. Zur Besichtigung freigegeben sind zur Zeit  etwa 300 Meter; eine weitere Erschließung ist geplant. Da die Teilnehmerzahl pro Tour auf maximal 16 Personen begrenzt ist und nur vier Touren täglich durchgeführt werden, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Kinder unter 5 Jahren haben keinen Zugang. Weitere Informationen finden sich unter http://www.cuevadelviento.net/index.php.

By uger


Aktuelle Blog Einträge

Partnersites

Kategorien

Einträge nach Monat

Blogroll

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de